Logitech G Pro X Superlight Test

Die neue Logitech G Pro X Superlight hatte ich gleich nach dem Release direkt bei Logitech bestellt. Seit nun 8 Wochen habe ich die Superlight im Einsatz. Wie sich die Logitech G Pro X Superlight in dieser Zeit geschlagen hat, erfährst du im heutigen Test.

Logitech G Pro X Superlight Test
Logitech G Pro X Superlight Test

Diese Maus habe ich vorher genutzt

Da ich seit 25 Jahren spiele, habe ich natürlich schon einige Mäuse genutzt. Zum Zocken kam als letztes die Roccat Kone EMP zum Einsatz. Der Sensor der Kome EMP ist sehr gut, die Ergonomie ebenfalls. Ich wollte aber mittlerweile auch zum Zocken eine kabellose Maus haben, weil ich zum Arbeiten die Logitech MX Master 3 nutze.

In diesen Spielen habe ich die Logitech G Pro X Superlight getestet

Ich spiele mit Mäusen hauptsächlich CS:GO und ab und an Diablo 2 und 3. In allen CS Versionen zusammen habe etwa 20.000 Stunden auf der Uhr und lange Zeit wettbewerbsmäßig gespielt. Aktuell spiele ich just for fun und bin auf DMG oder LE eingerankt.

Gewicht

Was direkt auffällt, wenn ich vorher die Kone Emp in der Hand hatte ich das geringe Gewicht. Beim Auspacken hat es schon ein gewisses Spielzeug Gefühl. Bereits im Windows merkt man dann aber, wie leicht sich die Maus bewegen lässt. Wenn du vorher eine schwerere Maus wie die MX Master 3 hattest, dann musst du dich erst einmal für 20 Minuten daran gewöhnen.

In CS ist vor allem zu merken, dass es ganz wenig Anschub Energie braucht, um den Mauszeiger zu bewegen. Das kommt vor allem kleinen Bewegungen zugute. Kleine Korrekturen fallen so viel leichter. Insbesondere meine Deagle ist durch die Superlight viel besser geworden.

Lag

Ein Grund wieso ich lange nicht auf eine kabellose Maus für Gaming gewechselt bin war die Angst vor einer Verzögerung. Die Logitech G Pro X Superlight betreibe ich über den Logitech USB Adapter. Es ist keinerlei Lag oder Verzögerung merkbar, auch nicht auf hohem Level. Wirklich 0.

Ergonomie

Die Logitech G Pro X Superlight hat eine Standardform, die sowohl für Links- als auch Rechtshänder geeignet ist. Sie ist also weniger auf Ergonomie ausgelegt. Daher wusste ich nicht, wie die Maus meiner rechten Hand bekommt. Ich achte sonst sehr darauf, ergonomisches Zubehör zu nutzen.

Nach nun 8 Wochen Nutzungszeit habe ich auch hier nichts Negatives zu berichten. Ich hatte kein einziges Mal Schmerzen in der Hand oder im Arm. Ebenfalls war nichts von Ermüdung zu spüren.

Akkulaufzeit

Ich habe die Superlight einmal nach dem Auspacken geladen, dann nach zwei Tagen noch einmal. Seitdem nicht wieder. Ich habe die Maus in den 8 Wochen etwa 15 Stunden pro Woche genutzt. Das was ich da zusammen addiere ist mehr als die Laufzeit, die Logitech selbst angibt. Als ich gestern geschaut habe, war die Maus bei 20 % rechtlichem Akku.

Das Doppelklick Problem

Bei der älteren Logitech G Pro X Maus gab es wohl das Doppelklick Problem. Nach einiger Nutzungszeit klickte die Maus gern doppelt statt einfach. In meinem bisherigen Testzeitraum mit der Logitech G Pro X Superlight gab es in diese Richtung keine Probleme.

Bilder der Logitech G Pro X Superlight Maus

Fazit zum Logitech G Pro X Superlight Test

Nach nunmehr 8 Wochen Test gefällt mir die Logitech G Pro X Superlight außerordentlich gut. Sie ist ausgesprochen angenehm zu nutzen, hat eine ewig lange Akkulaufzeit und keinerlei Verzögerung.

Das beste an dieser Maus ist jedoch das geringe Gewicht. Dadurch fallen kleine Bewegungen viel leichter als vorher. Meine Skills ins CS:GO haben sich wesentlich verbessert. Ich würde die Verbesserung so bewerten wie den Sprung von einem 60 hz zu einem 144 hz Monitor. Ich kann die Logitech G Pro X Superlight daher vorbehaltlos empfehlen. Ich überlege sogar noch eine Zweite zu kaufen, die ich für die Arbeit im Büro nutze.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.